Profil Nina Reidel

Nina Reidel

Diplom-Pädagogin (Universität Hamburg)

Trainerin, Coach, Mediatorin

Yoga- und Meditationslehrerin

 

Qualifikation:

  • Studium Pädagogik und Journalismus an der TU Karlsruhe (BA)
  • Studium Pädagogik, Psychologie und Soziologie an der Universität Hamburg (Diplom)
  • Ausbildung Coaching und Mediation (Univ.)
  • Yogalehrerinausbildung in Indien
  • Fortbildungen u.a. in Themenzentrierter Interaktion, Gruppendynamik, Gewaltfreie Kommunikation, Supervision
  • AchtsamkeitsCoach

 

Themenschwerpunkte:

  • Führungskräfteentwicklung
  • Konfliktmanagement / Mediation
  • Zeitmanagement
  • Selbstmanagement
  • Stressbewältigung
  • Kommunikation im Beruf
  • Meditation und Entspannung
    im Business

Nina Reidel ist spezialisiert auf Veränderungsdynamiken. Als Trainerin, Coach, Yoga- und Meditationslehrerin verbindet sie die Themen (Selbst-)Führung, Mediation und Kommunikation. Nach dem Studium in Pädagogik, Psychologie und Journalismus arbeitet sie seit 2008 als Personaltrainerin. 2014 verbrachte Sie mehrere Monate in Indien und absolvierte dort ihr Yogateacher-Ausbildung.

 

 

Im Coaching verbinde ich mein Know-how aus verschiedenen Denkschulen und Methoden der Pädagogik, Psychologie und Soziologie mit einer tiefen Überzeugung in das Entwicklungspotenzial der Klienten und die Entfaltung bereits vorhandener Ressourcen. Meine Haltung als Coach basiert auf Wertschätzung, Empathie und Offenheit für die Klienten und ihre Themen. Mein Arbeitsstil ist prozessorientiert, nachhaltig und unterstützend. Coachings finden in einem vertraulichen Rahmen statt.“

 

 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

und erhalten Sie einmal pro Monat Informationen und Artikel zu den Themen

  • Selbstmanagement & Persönlichkeitsentwicklung
  • Teamentwicklung & Mitarbeiterführung
  • Organisations- & Unternehmensentwicklung.

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Stöbern Sie durch unsere Fachartikel

und informieren Sie sich zu aktuellen Themen. Die Artikel werden von unseren Expert/innen verfasst, sind wissenschaftlich fundiert und praxisbezogen.